13.06.2023 | 10.Sinfoniekonzert Spielzeit 2022/2023

  1. Frederik-Koester-Die-Verwandlung1 (c) Stefanie Marcus
    Frederik Köster / Die Verwandlung © Stefanie Marcus

    Sinfoniekonzert

 

18.45 Uhr, Kleiner Saal, Konzerteinführung mit Otto Hagedorn

18.45 Uhr, Sinfonium, „Sinfonikus“ – Konzerteinführung für Kinder mit Magdalena und Jörg

19.30 Uhr, Konzertbeginn

 

Frederik Köster | Mind over Matter (Uraufführung)

Gunther Schuller | Transformations

George Gershwin | An American in Paris

Mark-Anthony Turnage | Momentum

Leonard Bernstein | Prelude, Fugue and Riffs

 

Frederik Köster / Die Verwandlung

Philharmonisches Orchester Hagen

Joseph Trafton Leitung

 

Ein funkelndes amerikanisch-britisches Orchesterfest hat Generalmusikdirektor Joseph Trafton für das letzte Sinfoniekonzert der Spielzeit vorbereitet. Gemeinsam mit Frederik Köster und seiner Band lotet er die Berührungspunkte zwischen klassischer Musik und dem Jazz aus. Eigens für das Philharmonische Orchester Hagen hat der international agierende Jazztrompeter Köster ein neues Stück geschrieben und auch eine eigene Fassung von Gershwins Hit „Ein Amerikaner in Paris“ kreiert. Ein Grenzgänger zwischen Neuer Musik und Jazz war Gunther Schuller, von dem die swingenden „Transformations“ erklingen. Nach Mark-Anthony Turnages geheimnisvoll pulsierendem „Momentum“ sorgt Leonard Bernstein zum Schluss mit vorwärtstreibenden Klängen für aufgeheizte Big-Band-Stimmung.

Mit freundlicher Unterstützung der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung

Konzertbeginn: 19:30 Uhr